Geschäftsgründung mit idee+spiel

Sie lieben Spielwaren und möchten Ihr eigenes Spielwarengeschäft eröffnen? Sie möchten Ihr eigener Chef sein und selbstständig ein idee+spiel-Fachgeschäft führen? Zur Existenzgründung fehlt Ihnen noch der richtige Partner? Ob Neugründung oder Übernahme eines vorhandenen Fachgeschäfts - idee+spiel ist der richtige Partner für Sie! Nehmen Sie jetzt Ihre Zukunft in die Hand und machen Sie sich mit Spielwaren selbständig!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wer ist idee+spiel?

Die idee+spiel-Leistungsgemeinschaft ist Europas mitgliederstärkste Einkaufs-, Dienstleistungs- und Marketing-Kooperation für mittelständische Spielwaren-, Modellhobby- und Mutimedia-Einzelhandelsgeschäfte.

Die idee+spiel Kommanditgesellschaft wurde im Oktober 1977 von 33 zukunftsorientierten Fachhändlern gegründet, um die langfristige Existenz ihrer Fachgeschäfte zu sichern, bessere Konditionen bei den Lieferanten durchzusetzen und durch einen professionellen Werbeauftritt ihre Wahrnehmung beim Endverbraucher zu steigern.

Die idee+spiel KG gehört zu 100% den Einzelhandels-Mitgliedern. Jeder Händler ist mit einer Kommanditeinlage von 4.000,- Euro an der Gesellschaft beteiligt. Bei Kündigung oder beim Ausscheiden des Gesellschafters erhält der Einzelhändler diese Einlage zurückerstattet. [nach oben]

Welche Vorteile bietet Ihnen ein Verband?

Eine der zentralen Aufgaben unseres Verbands ist es, günstige Konditionen mit der Industrie für unsere Anschlusshäuser zu vereinbaren. Ein zentrales Abrechnungssystem sorgt für den nötigen Überblick, ist kostengünstig und entlastet die idee+spiel-Mitgliedsbetriebe.

Exklusivmodelle und Eigenmarken sichern den angeschlossenen Fachhändlern gute Erträge und Kundenfrequenz. Wir stellen unseren Mitgliedern vielfältige Prospekte und Kataloge, sowie Deko-Pakete zur Verfügung. Durch Gemeinschaftswerbung in vielen unterschiedlichen Zeitschriften sorgen wir für eine effiziente Abverkaufsunterstützung in den Fachgeschäften. Auch die betriebswirtschaftliche Seite kommt bei uns nicht zu kurz. Für unsere angeschlossen Spielwaren-Fachgeschäfte bieten wir z.B. die Teilnahme an  Erfahrungsaustauschgruppen an. Umfangreiche Betriebsberatungen aus den Bereichen Finanzen und Gestaltung sind nur einige unserer Serviceangebote. Mehrfach im Jahr werden von uns Seminare und Schulungen zu unterschiedlichen Themen für unsere Mitglieder angeboten.

Für unsere Existenzgründer steht ein vielfältiges Leistungspaket zur Verfügung. Wir analysieren Standorte und suchen gemeinsam mit Ihnen geeignete Geschäftsräume für Ihr Fachgeschäft. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von Investitionsplänen und bei Bankengesprächen. Wir helfen Ihnen bei der Einrichtungsplanung, der Planung des Eröffnungssortiments und erarbeiten für Sie Vorschläge zur Eröffnung. Mehr Informationen über die idee+spiel-Leistungsgeimenschaft zum Herunterladen finden sie hier.   [nach oben]

Welche Voraussetzungen sollte ich für eine Existenzgründung mitbringen ?

Das optimale Eintrittsalter zur Gründung eines Fachgeschäfts liegt zwischen 25-45 Jahren. Eine Ausbildung im Einzelhandel ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Schön wäre es, wenn Sie bereits über Branchenkenntnisse verfügen.

Um ein selbständiges Fachgeschäft eröffnen zu können ist eine Investitionssumme von ca. 75.000,- 100.000,- Euro erforderlich. Um von der Bank ein entsprechendes Gründungsdarlehn zu erhalten, ist ein hinreichendes Eigenkapital erforderlich. ca. 20 - 25 % der benötigten Finanzmittel müssen vom Selbständigen als Eigenkapital in das Unternehmen mit eingebracht werden. Als Startkapital ist ein Eigenkapital von mindestens 25.000,- Euro erforderlich. Eine ausschließliche Finanzierung über KfW-Mittel und die Hausbank hat für gewöhnlich keine Aussicht auf Erfolg. [nach oben]

Checkliste für die Existenzgründung 

Bei der Existenzgründung eines selbständigen Fachgeschäfts sind viele offene Fragen zu klären und Entscheidungen zu treffen. Gern unterstützen wir Sie dabei. Anbei eine kleine Checkliste, die Ihnen die Arbeit etwas erleichtern soll.

1) Grundsatzentscheidung zum künftigen Standort      

2) Grundsatzentscheidung zur künftigen Ladenfläche (noch keinen Mietvertrag eingehen)                                                                                                       

3) Investitionsbedarf aus Einrichtung, EDV und Dauerwarenbestand ermitteln

4) Eigenkapitalnachweis von mindestens 20%, besser 25% des Investitionsbedarfs     

5) Orientierungsgespräch mit der Hausbank über Existenzgründungen inkl. Finanzierung unter Einbeziehung von KfW-Existenzgründungen Öffnet externen Link in neuem FensterLink, sowie einer Kontokorrent-Linie von ca. 10.000,- € für die neue Firma    

6) Entscheidung über die Rechtsform (Einzelfirma, KG oder GmbH), ggf. interne Gesellschaftervereinbarung / Regelung über Gesellschafter-Zuständigkeiten

7) verbale Darstellung des Firmenkonzepts (Begründung Standortwahl, Beschreibung der Ladenfläche, Konkurrenzbeschreibung, Schwerpunkte Erstsortiment, Rechtsform, Liquiditätsplanung für das erste und zweite Geschäftsjahr)   

8) verbindliches Bankgespräch über die Gesamtfinanzierung inkl. Antragsstellungen  

9) bei fehlender Zustimmung der Bank: Klärung, ob Familiendarlehen/stille Beteiligungen von Freunden, Bekannten oder Geschwistern möglich sind 

10) KEINE EXISTENZGRÜNDUNG OHNE GESICHERTE FINANZIERUNG!   

11) Gespräch mit dem zukünftigem Vermieter inkl. Vertragsabschluss

12) Festlegung der künftigen Sortimentsstruktur und Definition der Eröffnungsangebote und -aktivitäten   

13) Gespräche mit Schlüssellieferanten für Warenbestand (Eröffnungskonditionen gezielt fordern, möglichst Rücknahme- / Umtauschvereinbarungen dafür treffen)

14) Gespräch mit Ladenbauern wegen der Einrichtung und Auftragsvergabe 

15) Entscheidung über EDV-Warenwirtschaft und Kassensystem    

16) Entscheidungen über Fremdpersonal und Vertragsvereinbarungen 

17) Entscheidung über den Eintritt bei idee+spiel inkl. der vertraglichen Administration    

18) Steuernummer beim Finanzamt beschaffen und Steuerberater auswählen

19) Zwingend nötige Betriebsversicherungen (Betriebshaftpflicht und Bestandsversicherung) abschließen

20) Zeitplan bis zur Eröffnung aufstellen (auch an die Hausbank weiterreichen)

21) Buchung der Eröffnungswerbung, Beschaffung der einmaligen Eröffnungsartikel

22) Information an die lokale Presse über das neue Geschäft / den neuen Inhaber und den Eröffnungstag

23) Eröffnung Ihres Fachgeschäfts

Diese Liste enthält bewusst nur Eckpunkte und sollte vom Existenzgründer um die individuellen Entscheidungen / Anforderungen entsprechend erweitert werden. [nach oben]

Der Businessplan

Ein Businessplan muss immer individuell an die Selbständigkeit, bzw. in unserem Fall an das zu eröffnende Geschäft angepasst werden. Der Businessplan setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:

Deckblatt mit Logo des neuen Fachgeschäfts, Name, Anschrift und Telefonnummer der / des Gründer(s)

Inhaltsverzeichnis / Inhalt:

1) Der Unternehmer / das Unternehmerteam  

2) Die Geschäftsidee 

3) Das Warenangebot   

4) Die Zielgruppen / der Markt in ...... (Angabe des Standorts)  

5) Service und Kundenbindung

6) Marketing   

7) Entscheidung zum Standort 

8) Investitionsplan 

9) Finanzierung 

10) Umsatzprognose 

11) Meine / unsere Planungsdaten (Liquiditätstabelle)

Gern unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihres Businessplans und der Liquiditätstabelle. [nach oben]

Muster-Businessplan

Hier finden Sie einen Muster-Businessplan für die Gründung eines Spielwaren-Fachgeschäfts, der Ihnen als Anregung dienen soll. Bitte denken Sie daran, den Businessplan individuell auf Ihr Unternehmen anzupassen.

Muster-Businessplan zum herunterladen

Ihr Ansprechpartner

 

Ich heiße Susanne Möller und bin Ihre Ansprechpartnerin bei idee+spiel wenn es um die Gründung oder Übernahme eines Spielwaren- oder Modellhobby-Fachgeschäfts geht. Sie erreichen mich unter der Telefonnummer ++49 - (0) 51 21 - 76 17 37 oder senden Sie einfach eine E-Mail an mich. [nach oben]

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

idee+spiel, Fördergemeinschaft Spielwaren Facheinzelhandels-GmbH & Co.KG, Susanne Möller, Daimlerring 4, 31135 Hildesheim, Telefon ++ (0) 51 21 - 76 17 37, Telefax ++ (0) 51 21 - 76 17 68 [nach oben]